Die Strecke

Erlebnispfad Wein und Stein

Der "Erlebnispfad Wein und Stein" präsentiert auf einer Strecke von 6,9 km (Abkürzungen möglich) an 70 Stationen und mit zahlreichen bebilderten Schildern Wissenswertes zu den Themen Wein, Rebsorten, Geologie, Klima, Geschichte, Lebenskultur, Flora und Fauna der Region. Inmitten des UNESCO-Geoparks Bergstrasse-Odenwald zeigt er viele Überraschungen. Entlang des befestigten Rundwanderwegs durch fünf Weinlagen laden Ruhebänke und herrliche Panoramablicke über fünf deutsche Weinbaugebiete zum Verweilen ein. Pfirsich- Mandel- und Feigenbäume säumen den Weg.

Wandern Sie mit Ihren Kindern, für die es in der Bergsträßer Winzer eG einen unterhaltsamen Fragebogen zu den Themen des Pfades auszufüllen gibt, in Ruhe durch unsere schöne Weinberglandschaft.

Entdecken Sie auf unterhaltsame Weise im „Vino-Kino“ Besonderheiten und Spezialitäten unseres Weinbaus. Blicken Sie durch gläserne Fenster in unsere geologische Vorgeschichte. 

Lernen Sie Bildhauer kennen, die Ihre Empfindungen in Stein gemeißelt haben!

Schauen Sie über die Schultern der Rebenzüchter. Sehen Sie in den Kindergarten einer Rebe oder sehen Sie, welche Arbeiten des Winzers im naturnahen Weinbau zur Erzeugung höchster Qualitäten genutzt werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf der Entdeckungsreise durch den blühenden und grünenden Frühlingsgarten Deutschlands. Wenn Ihre Kinder anschließend den ausgefüllten Fragebogen in der Bergsträßer Winzer eG abgeben, wartet eine kleine Überraschung auf Sie.

Entdecken Sie nach Ihrer Wanderung unsere Weine im 2014 neu errichteten VINIVERSUM ® und anschließedn das kulinarische Angebot der Weinorte der Bergstrasse mit ihren historischen Altstädten und romantischen Weinlokalen.

Monatlich wechselnd können Sie „(W)einsteigerseminare“, Führungen und Weinproben zu ausgewählten Themen des Lehrpfads besuchen oder an den Wanderungen Geo & Genuss unter Führung der Geopark-Ranger teilnehmen. Weitere Infos erhalten Sie bei der Bergsträßer Winzer eG oder beim UNESCO-Geopark.

Steinkopf

Die Markierungen des Pfads: Urgestein aus dem Odenwald

Mehr als 35 Tonnen harter und unverwüstlicher Odenwälder Granit, großzügig gestiftet von der Firma Röhrig, Heppenheim-Sonderbach helfen als Wegmarken entlang des Pfades, damit Sie bei der Wanderung nicht vom rechten Weg abkommen.

Die einzelnen Steine wurden individuell ausgewählt und zeigen so den Abwechslungsreichtum des Odenwälder Granits: Grauer Granit, Roter Granit, Mineralbänder in verschiedenen Farben, grob– oder feinkristalline Struktur.

Die Beschriftung der Steine mit Pfeilen und Texten hat freundlicherweise die Firma Schmitt, Granit und Syenitwerk in Heppenheim gestiftet. Jeweils eine kleine Schnittfläche an den Steinen lässt einen Blick ins Innere zu - insbesondere - wenn die Steine nach einem Regen noch nass sind.  Wie der Winzer schon beim Blick ins Weinglas etwas über seine Entstehungsgeschichte und Herkunft ableiten kann, so kann auch der Geologe mit einem Blick auf Farbe und Struktur der Kristalle im Stein viel über dessen Vergangenheit erkennen.
 
Aufgestellt wurden die rund 50 Wegmarken von Winzer Ewald Röhrig und seinem Team.